Kampagne

#mehr
als
careleaver

Kampagne?
Wieso, Weshalb, Warum?

Habt ihr Erfahrung in der stationären Jugendhilfe oder in Pflegefamilien? Dann seid ihr Careleaver!
Habt ihr auch die Nase voll von alten Fremdbezeichnungen und Vorurteilen?
Dann macht mit, den Begriff Careleaver bekannter zu machen. Zeigt der Welt, wir sind hier und wir sind vielfältig! Inspiriert andere Careleaver. Ihr seid nicht alleine.

Diese Kampagne ist von euch und für euch.
Denn ihr seid so viel, vor allem  #mehralscareleaver.

Es geht um euch

Careleaver sein heißt, am Übergang in ein selbstständiges Leben zu stehen. Es bedeutet nicht, alles alleine stemmen zu müssen. Careleaver sein heißt, andere Erfahrungen als andere zu sammeln. Es bedeutet nicht, dass es immer nur negative sein müssen. Careleaver sein heißt, eine besondere Biografie zu haben und besondere Herausforderungen zu meistern - in der Regel ganz schön große und oft welche, die nicht sein müssten. Es bedeutet nicht, dass man deshalb nur auf diesen Teil seines Lebens reduziert werden sollte.

Wir wollen von euch wissen, wer ihr seid. Besonders. Individuell. Schön. Lustig. Hungrig. Neugierig. Begabt. Glücklich. Wütend. Wichtig. Careleaver. Und mehr.

Erzählt es uns, dies ist eure Kampagne!

 

 

 

Du willst mitmachen? Immer gern!

Wir freuen uns über jede Geschichte, die erzählt wird. Die Kampagne bietet dir mehrere spannende Möglichkeiten, dich einzubringen. Hier erfährst du, wie...

Du feierst Memes?

Dann nimm an unserem Meme-Wettbewerb teil – es gibt etwas zu gewinnen! Mehr dazu bald auf Insta

Du bist kein Careleaver, aber dir ist das Thema wichtig? Du willst die Aktion unterstützen? Schick uns eine Mail und du erhältst ein Paket mit allen relevanten Infos von uns. Schreib uns auch, wenn Du gerne mehr über unsere Arbeit erfahren möchtest.
Wir freuen uns!

Was steckt dahinter?

»Careleaver« – noch nie gehört? Careleaver sind junge Menschen mit Erfahrungen in betreuten Wohnformen oder Pflegefamilien, die am Übergang ins eigenständige Leben stehen oder die Jugendhilfe bereits verlassen haben. 2019 gab es in Deutschland über 227.000 Unterbringungen in der Jugendhilfe. Trotzdem ist der Begriff kaum bekannt. Ebenso wenig wie die Hürden, die Careleaver meistern müssen.